Mohamedia – Rabat

November 8th, 2008 von administer

Bei unserem ersten Abstecher in den Atlantik, nämlich von Tanger nach Mohammedia, hat er sich uns von einer eher hässlichen Seite gezeigt.
Wir hatten uns das so vorgestellt: wir setzen den Blister und segeln mit dem vom Wetterbericht versprochenen Nordwind einfach in unseren Zielhafen. Leider hat uns das Wetter aber enttäuscht. (Oder eher der Wetterbericht… Kann man dem Wetter Vorwürfe machen wegen falscher Hoffnungen? 🙂

Genug Philosophie. Die Welle kam von der Seite und schüttelte uns ordentlich durch, was natürlich zur Folge hatte dass Carina, Moritz, ich und teilweise auch Milena die ganze Strecke lang seekrank waren. An Wolfgang blieb also alles Seglerische hängen.
Endlich in der Marina angekommen bekamen wir einen schönen Liegeplatz doch wir durften nicht sofort Verschnaufen denn zuvor musste noch der in Marokko für jeden Hafen erforderliche Papierkram erledigt werden. Erfreulicherweise sind die Beamten – vergleichbar mit Tunesien – auch hier sehr menschlich und zuvorkommend. Man wird von jedem einzelnen in ein Schwätzchen verwickelt und manche fragen nach Süßigkeiten für ihre Kinder. (Milena konnte erfolgreich die letzte Packung Smarties verteidigen.)

Mittlerweile haben wir uns ganz gut eingelebt, da wir schon ein paar Tage in Mohammedia festsitzen. Immerhin wurde schon ein kleines Restaurant zur „Stammkneipe“ ernannt, wo man wirklich gut und preiswert essen kann. Der absolute Oberhammer dort sind die frisch gepressten Säfte!

Am Freitag unternahmen wir einen Ausflug nach Rabat mit der Bahn, was sich als unerwartet problemlos erwies, wenn man von den arabischen Anzeigetafeln absieht. In Rabat gönnte ich mir eine Art marokkanische Fischsemmel, die meinem Magen ungefähr so gut bekam wie ein Boxhieb von Muhammad Ali. An Sehenswürdigkeiten kamen uns eine schöne Stadtmauer und ein netter Garten mit (verhältnismäßig) sündhaft teuren Süßteilchen in die Quere.
Der Gesamteindruck der Stadt ist leider schon etwas europäisch und ganz gewiss kein Traum aus 1001 Nacht. Doch wir hoffen, dass sich das bei unserem nächsten Ausflug nach Marrakech ändert.

(Felix)

Geschrieben in Berichte | 2 Kommentare »

2 Kommentare

  1. admin Sagt:

    Hi Leute, nachdem ich nun via Skype (galeb_control)
    erfahren habe, dass Ihr Euch ueber Kommentare freut, will ich doch gleich meinen Senf dazugeben und
    Euch einen Link zum Thema
    http://de.wikipedia.org/wiki/Seekrankheit
    schicken. Der Artikel scheint mir ausgezeichnet zu sein.

    Ein kleiner Tip ist dort auch: probiert’s mal mit
    frischem Ingwer, kleine Scheibchen kauen und damit
    am besten schon einen Tag vorher anfangen.
    Also, Smutje, kauf ordentlich frischen Ingwer ein!
    Liebe Gruesse
    Andreas

  2. Hanne Sagt:

    Hallo Wolfgang,

    ich habe mich sehr für euch gefreut, als ich vor der Abfahrt von dir über eure große Weltreise erfahren habe. Das Abenteuer scheint sich für euch wunderbar zu verwirklichen.
    Leider habe ich aus München keine so gute Nachricht. Rosi ist im gemeinsamen Urlaub bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen und ich vermisse sie sehr.
    Kann man euch via Email direkt erreichen?
    Herzliche Grüße

    Hanne

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.