Die beste Überraschung seit es Besuche gibt

Juni 17th, 2009 von administer

Nachdem wir in Olhao angekommen sind, waren wir uns alle einig erst einmal an Land zu gehen, vor allem weil uns Volker von der Eisdiele am Eck erzählt hat. Also schmissen wir das Dingi ins Wasser und düsten rüber. Mit unserer kalten, nach Schokolade, Pistazie oder Zitrone schmeckenden Errungenschaft setzten wir uns in die Sonne und gaben uns voll dem Kampf mit dem Eis hin, das bei der Hitze erstaunlich schnell schmolz, als plötzlich jemand hinter uns ganz typisch bairisch „Servus“ rief und uns einen Haufen Brezen an einem Band um den Hals hängte. Es waren Wolfgangs Cousin Günter mit seiner Frau Sonja, die extra um uns zu begrüßen hier her geflogen waren. Leider hat keiner mein Gesicht fotografiert, weil ich selten dumm geschaut haben muss. Wir haben uns alle sehr gefreut.

Am nächsten Tag hatten wir 37 Grad, so blieb uns fast gar nichts anderes übrig als an den Strand zu fahren und das taten wir auch. Das Baden war herrlich, aber ich glaube, dass alle, die nicht gerade zufällig im Urlaub am Pool oder Strand liegen und sich mit dem Laptop in das Hotel W-LAN eingeloggt haben das hören wollen 🙂


Die zweite Nacht verbrachten Günter und Sonja nicht bei uns, weil in der Karaoke-Bar neben an zwei besoffene Teenies so schief „Like a Virgin“ sangen, dass sich einem der Magen umdrehte. Die ganze Crew verbrachte die Nacht eher damit Mordpläne zu schmieden als zu schlafen und da unser Besuch schließlich Urlaub hatte, quartierten sie sich im „Hotel Faro“ ein. Alle anderen lösten das Problem mit Ohrstöpseln.

Die zwei Tage danach gingen wir noch einmal Baden und schauten uns das Städtchen Faro mit seinen kleinen Gässchen und hübschen Dächern an, die vielfach von Störchen besiedelt sind. Am letzten gemeinsamen Abend saßen wir in einem kleinen Restaurant in der Altstadt und ließen uns ein vorzügliches Essen schmecken.

(Felix)

Geschrieben in Berichte | 7 Kommentare »