Das grosse Lebensmittel-Chaos

Dezember 10th, 2008 von administer

Wie viele von Euch schon wissen, dauert es nicht mehr lange, bis wir die Atlantik-Überquerung starten. Darum gab es auf Teneriffa viel zu tun. Ein Grossteil der Arbeiten war das Lebensmittel-Bunkern. Und davon will ich jetzt erzählen: Es begann damit, dass wir uns überlegten, wie wir den Überblick über die Lebensmittel nicht verlieren.
Also fingen wir eine Stauliste an. Alles ausräumen, was da war, ich sagte Felix den Namen des Lebensmittels, die Menge, und ob es geöffnet oder geschlossen war, sowie das Haltbarkeitsdatum, und er tippte es in den Computer.
Das sieht dann ungefähr so aus:

Anzahl    Name          Geöffnet    Haltbarkeit
5         Schokolade        X         01.08.2009

Danach kam die Einkaufsliste an die Reihe. Dafür war Carina zuständig. Wir druckten die Vorratsliste aus und schrieben dahinter, wie viel noch fehlte, und das, was noch gar nicht auf dem Zettel stand, wurde unten hinzugefügt. Als dies fertig war, mussten wir zum Einkaufen, wozu sich der nahe liegende Mercadona – Supermarkt eignete. Er ist wirklich mordsmäßig groß, und wir bekamen so gut wie alles dort.
Nach dem Einkaufen schaute ich mir die Kassenzettel an. Sie waren zusammen ungefähr drei Meter lang. Aber am allerschlimmsten war das Chaos an Bord. Das ganze Cockpit voller Tüten. Zuletzt mussten wir noch alles irgendwo unterbringen, noch in den Computer einbuchen, und dann waren wir fertig. Fix und fertig…

Einige werden sich fragen, warum nicht in den Kapverden gebunkert haben, aber es ist wie wir schon erfahren haben, nicht gut zum Einkaufen.
Mittlerweile sind wir sehr froh, da es hier auf Sal tatsächlich kaum etwas gibt und das dafür irrsinnig teuer.

(Moritz)

Geschrieben in Berichte | 2 Kommentare »

2 Kommentare

  1. Gönül Hutterer Sagt:

    Hallo liebe Carina danke für deine grüsse durch Steinle.
    Ich wünsche euch allen eine schöne u spannende Zeit. Besonders nun bei der Überquerung. Lasst die Flügel von Galeb euch tragen. Angenehm und ruhig. Und dass, euer vorrat auch reicht. Ansonsten schickste den Wolfgang Fische angeln…Herzliche Grüsse Gönül
    Schöne Weihnachten *

  2. Chrisi Sagt:

    Hey Moar,alles okay?

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.