Abermals gerettet

August 27th, 2010 von administer

Soeben konnte wieder einmal ein kleines Leben gerettet werden. Von der Flut offenbar überrascht, wurde ein Chamäleon weit hinaus ins Wasser getrieben. Zufällig kamen Werner und Wolfgang mit dem Beiboot vorbei und sahen das putzige Tierchen verzweifelt im salzigen Wasser paddeln. Ein schneller Griff und der Mini-Drachen war aus dem unpassenden Element gefischt – vor Fischen und Möwen gerettet.
In meiner Hand ging dem Reptilchen schnell die Luft aus – nein, es war nicht vom paddeln aus der Puste, sondern war so schlau, sich voll Luft zu pumpen, damit es sich wie unser Schlauchboot über Wasser halten kann. Sozusagen ein eingebauter Schwimmring. Wieder auf dem Trockenen ging das bunt beschuppte Bäuchlein wieder auf Normalgröße zurück. Wenn es bei mir nur auch so einfach wäre…

Zurück an Bord der GALEB haben sich unsere beiden Kleinsten schnell angefreundet. Mit seinen kleinen Krallen krabbelt unser Gast bedächtig auf Milena herum – offensichtlich zu beiderseitigem Vergnügen.


Die Entscheidung, den kleinen Kerl in seiner Heimat zu belassen fiel uns allen ziemlich schwer – aber letztlich wurde sie wahrscheinlich in seinem Sinne getroffen.


Der kleine Gefährte wurde auf der Insel Culatra in die Obhut von Jan gegeben, der sich bestens auskennt, da er seine Hütte und seinen Garten seit über zwanzig Jahren in der Bucht der Verdammten mit allen möglichen interessanten Einwohnern teilt.

(Wolfgang)

Geschrieben in Berichte | 2 Kommentare »

2 Kommentare

  1. Volker Sagt:

    woooow – tolle Story und fantastische Bilder …

    Cooolio !!! 🙂

  2. bärbel deichmann Sagt:

    die milena ist ja ein herziges
    mädchen, was die schon alles
    erlebt. goldige bilder.
    liebe grüße von der bärbel

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.