Virgin Islands – Anegada

April 17th, 2009 von GALEB

Nachdem wir uns schweren Herzens von Oma und Opa verabschiedet haben, sind wir sofort Richtung Virgin Islands losgedüst um unseren nächsten Gast einzusammeln. Man muss sagen wir mutieren schon fast zum Kreuzfahrtschiff, aber das Essen bei uns ist deutlich besser!

Jetzt sitzen wir also im Herzen der Karibik. Und was tut man da? Genießen! Es bleibt einem auch fast nix anderes übrig, wenn doch die Landschaft traumhaft schön und die Stimmung an Bord mit Michi sehr angenehm ist.

Unser erster erzählenswerter Abstecher in den BVIs (British Virgin Islands) war Anegada. Wer auch nur ein Bergsteiger-Gen hat wird sich hier so wohl fühlen wie ein Fisch an der Angel. Der höchste Punkt der Insel ist stolze neun Meter hoch. Dort sind wir vor einem meistens menschenleeren Strand gelegen und haben gebadet. Zwei Tage später haben wir einen Abstecher an die Atlantikküste der Insel gemacht und sind direkt ins Schnorchler-Paradies gehüpft Dort haben wir ein paar tolle Motive auf die Speicherkarte unseres Fotoapparates geklickt. Moritz hat zum ersten Mal einen kapitalen Hai gesehen und auch sonst haben sich uns Rochen, Barrakudas, Schildkröten, Schnapper und sogar ein besonders seltener Tarpon präsentiert.

An diesem Abend haben wir uns zum Abschluss des Tages noch einmal aus dem Meer bedient, diesmal aber mit Hummer und Mahi Mahi in gegrillter Form. Es war sehr lecker! Über den Preis wollen wir hier gar nicht reden, es sei nur erwähnt dass unschuldige Opfer, die in einem Laden am Strand einkaufen, für eine Milch und zwei Packungen Toast mit über 10 Dollar rechnen müssen.

(Felix)

Geschrieben in Berichte | Keine Kommentare »