Joy-Toy (24.7.2015)

Juli 26th, 2015 von administer

IMG_6957_SB_01

Wir haben nun ein neues Mitglied an Bord – sehr zur Freude des Skippers und womöglich weiterer Spielkinder. SailBird heißt das Ding, welches unser nun Dinghy beflügelt, so dass es mit Leichtigkeit durchs Wasser gleitet. Das Vögelchen macht richtig Freude und kaum Umstände. Kleine Montagearbeiten haben die Jungefernfahrt verzögert, weil der Kleber für ein zusätzliches Dollenpaar sich so lange Zeit ließ, dass der Skipper auf eine arge Geduldsprobe gestellt wurde. Nun ist die Warterei wie vor Weihnachten endlich vorbei und da haben wir die Bescherung:

IMG_6973_SB_02

(Wolfgang)

Geschrieben in Berichte | Keine Kommentare »

Trogir (23.7.2015)

Juli 25th, 2015 von administer

Die letzte Nacht haben wir in einer wunderschönen Bucht auf Veli Drvenik verbracht – türkises Wasser, fast wie in der Karibik, luden am Morgen zum Baden ein. Den Gästen von einigen Ausflugsbooten wurde von unserer Mannschaft ein womöglich unvergesslicher Anblick geboten. Trotz allem haben wir uns alsbald in Richtung Split aufgemacht, mit der Absicht, Trogir von Osten her anzulaufen. Wie wir so gemütlich unter Blister dahinsegeln, erschallt auf ein Mal der Ruf „Delphine!“. Umgehend wirft sich der Skipper mit Schnorchelzeug gerüstet ins Wasser. Zwei neugierige Mitglieder der etwa ein Dutzend Seelen zählenden Schule kommen mehrmals relativ nahe um den absonderlichen Fisch zu begutachten. Nun ja – unsere Crew hat mit Schule nix mehr zu tun, deshalb ist nach einigen berührenden Minuten jeder wieder seiner Wege gezogen.

IMG_6682_delfin_03

Kurz bevor wir die Einfahrt in den Meerbusen von Split erreicht haben wurde das Wetter von den Bergen her ziemlich ungemütlich.

IMG_6716_GEwitter_01

Ein kräftiges Gewitter hat uns die erste Böenwalze geschickt, gerade als wir den Bug Richtung Westen gewendet hatten. Der Blister war schon eine Weile weg, so haben wir ein kleines Stück der Fock ausgerollt, damit uns der Sturm zur westlichen Einfahrt nach Trogir mitnehme. Das tat er dann auch mit einer kräftigen Decksreinigung und Windgeschwindigkeiten über 50 Knoten (8 Beaufort).

Die Crew hat sich im Salon mit Schafkopf bei Laune gehalten, während der Skipper die Dichtigkeit seiner Segelgarderobe ausgiebig getestet hat.

IMG_6738_WM_02    IMG_6731_Karten_01

Nach zwei Stunden war der Spuk ziemlich vorbei, so dass wir noch vor Dunkelheit in Trogir sicher vor Anker gingen. IMG_6724_Gewitter_02

Der Abend in der Altstadt wurde bei üppig Pizza begossen.

IMG_6889_Pizza   IMG_6883_bier

(Wolfgang)

Geschrieben in Berichte | Keine Kommentare »

Sommeer (22.7.2015)

Juli 24th, 2015 von administer

20150720_Sonnenölleo_01

Hier noch eine Fortsetzung aus unserer Reihe Kleinkunst:

Sonnenerhitzt,

Er schwitzt.

Ölt sich ein.

Springt rein.

Hinterlässt

Ölpest.

(Wolfgang)

Geschrieben in Berichte, Kunst | Keine Kommentare »

Männer(s)trip (21.7.2015)

Juli 23rd, 2015 von administer

20150721_popos_02

Schon auf dem Schiff und tauchbereit
mit flockenweißem Popo
schwimmt der erste schambefreit
in blauem Wasser blanco.

Den fremden Leut‘ frohlocken
mit stolzem Langzeitpächter
ohne weiße Tennissocken
die eigenen Gemächter.

Wie schön ist es beim Wasserwippen
Kopf vor ins warme Nass zu dippen
tiefenentspannt Sundowner zu kippen
– ja so was nenn‘ ich Männertrippen.

(Topher)

Geschrieben in Berichte, Kunst | Keine Kommentare »

Crew-Rest (20.7.2015)

Juli 22nd, 2015 von administer

Ein Teil der Besatzung hat sich den ersten vergnüglichen Teil der Reise gespart und ist planmäßig in Murter zugestiegen. Nun können wir die sommerliche Hitze und das warme Meer nicht nur in vollen Zügen, sondern auch auf einem gut besetzten Boot genießen.

Am ersten Abend haben die Neuankömmlinge gleich wichtigstes Seemannshandwerkszeug gelernt: UNO-Extremo. Nach einer anstrengenden Autofahrt ist das eine echte Herausforderung. Aber auch das haben die Jungs prima hingekriegt.

Hmmmm

 

(Wolfgang)

Geschrieben in Berichte | Keine Kommentare »

Überfahrt (19.7.2015)

Juli 21st, 2015 von administer

Eine junge Crew ist nun in See gestochen – nur der Käpten ist noch älter, als er letztes Jahr schon war. Schiff klar machen, verproviantieren und dann in die Nacht hinein von Italien nach Kroatien. Nachdem uns auf der gesamten Überfahrt kein Lüftchen zu Hilfe kam, haben wir unter Motor den kürzesten Weg nach Sali gewählt um die lästigen Grenzformalitäten hinter uns zu bringen. Zeit wird´s, dass die Kroaten das Schengen-Abkommen unterzeichnen! 70 Sm und 20 Motorstunden später haben wir uns eine ruhige Bucht zum Übernachten gesucht, nicht ohne zuvor erneut fürstlich zu Schlemmen. Da staunt der Skipper, was die jungen Smutjes da so zaubern – einfach lecker.

Prima Stimmung an Bord – so sehen wir einer unvergesslichen Abifahrt entgegen.

(Wolfgang)

Geschrieben in Berichte | Keine Kommentare »