Beruhigt

Mai 23rd, 2009 von GALEB

Endlich ist die Natur nicht mehr gegen uns. Wind und Welle haben eine Kehrtwende gemacht und schubsen uns sanft nach Osten. Unglaublich, dass diese friedliche Wasserfläche um uns herum noch vor wenigen Tagen so unwirtlich ausgesehen hat.
Sogar Delphine springen heute wieder vor unserem Bug, der nur noch etwa 300 Seemeilen vor der Hafeneinfahrt von Horta liegt.

Nur 50% unserer Dieselaggregate sind in Betrieb und das auch nur bei leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl. Der Verbrauch ist damit so gering, dass wir mit unseren Spritreserven die verbleibende Distanz sicher bewältigen können.
Damit auch der freundliche Westwind seinen Teil beitragen kann, werden alle verbleibenden Segelfetzen gesetzt. Das Surfsegel in bewährter Manier hat allerdings von seinen ursprünglichen 5 qm etwa die Hälfte eingebüßt. Stattdessen klafft mittig beim Gabelbaum ein stattliches Loch in der Klarsichtfolie. Macht aber nix, denn die Sturmfock wird querliegend davor geheißt, so dass der Durchgriff dezent verdeckt ist und jedes Luftatom, das uns mittig überholen wollte doch noch eingebremst und seines Impulses beraubt wird.

Das Bordleben ist wieder sehr angenehm und wir gönnen uns jeglichen Luxus. Carina zaubert immer überraschende Leckereien auf den Tisch. Frisches Gemüse und Salat, traumhafte Spaghettisoßen, selbstgebackenes Brot noch frisch mit Butter, Pastete, Käse, Salami, Räucherschinken und allem, was das Seemannsherz begehrt. Nur der frische Fisch bleibt vorerst noch Wassergekühlt.

Langsam können wir uns schon mal Gedanken machen, wie wir die Ankunft demnächst in Horta ausschmücken wollen, denn es wartet schon eine größere Gruppe Segler sehnlichst auf die GALEB und ihre kleinen Helden. Unser Theater hat auch diesseits des Nullmeridians einige Zuschauer und Akteure.

Übrigens bekam ich gerade die Info, dass gerade ein weiterer (belgischer) Katamaran mastfrei in Horta eingelaufen ist. Damit ist also die Gruppe der topless-Boote auf ganze fünf Exemplare angewachsen – goldene Zeiten für einen Mastbetrieb.

(Wolfgang)

Geschrieben in Berichte | 11 Kommentare »