Wir lassen uns treiben

Mai 15th, 2009 von GALEB

Momentan ist der Wind gegen uns, so dass wir beigedreht haben und uns so langsam wie möglich treiben lassen. Der Ostwind versetzt uns derzeit mit etwa einem Knoten nach Westen, d.h. vom Ziel weg. Das Surfsegel ist geborgen, damit es uns für bessere Zeiten wieder helfen kann. Auf diese Weise können wir viel Sprit sparen, den wir dann bei westlichen Winden besser investieren können.
Ein weiterer Katamaran (Achim auf ACROPAL) ist weniger als 300sm hinter uns und wird uns bald treffen, um uns mit Treibstoff zu versorgen. Auch eine zweite Yacht (MERRYMARY) kommt uns nach und kann uns ebenfalls Diesel abgeben.
So parken wir hier erstmal und hoffen auf besseres Wetter. Nun haben wir Zeit, auch die letzte Strophe der Kinderlieder auswendig zu lernen, die sonst keiner kann.

Pos. 15.5.2009, 1300 UTC: 37-16N 47-10W

(Wolfgang)

Geschrieben in Berichte | 2 Kommentare »