Wir segeln

Mai 14th, 2009 von GALEB

Der Gau liegt nun eineinhalb Tage zurück und wir haben in dieser Zeit erfreulich Strecke gemacht. Zunächst 60sm unter Motor durch die Nacht. Seit das Surfsegel gesetzt ist hat es uns schon 90sm weiter gebracht, ohne dass wir einen Tropfen Sprit verheizen mussten. Derzeit sind es bis Flores noch 760sm.

Inzwischen wird von Amateurfunkern aus aller Welt Hilfe organisiert. Die deutschsprachigen maritimen Funker, die vorwiegend bei Intermar (www.intermar-ev.de) organisiert sind, sowie Enthusiasten aus aller Welt sind immer bei uns. Besonders unser „Seelotse“ Christoph (www.DH2LC.de) ist unglaublich. Er führt mehrere Yachten mit Treibstoff zu uns und ist praktisch rund um die Uhr seelischer Beistand und Koordinator der vielen helfenden Amateurfunker aus aller Welt. Wir erleben den „HAM-Spirit“ – der Geist, der alle Amateurfunker zu einer großen weltweiten Familie eint – und wo jeder für den andern das Äußerste gibt. Danke Euch allen!

Uns geht es inzwischen wieder recht gut. Da wir zunehmend Vertrauen in unser Notrigg haben und Dank der Funker gute Aussichten bestehen, weicht entsprechend die Anspannung. Zwar ist es deutlich anstrengender, mehr von den Wellen geschoben zu werden, als vom Wind, aber wir sind froh, überhaupt voran zu kommen. Besonders Milena bringt uns die Normalität zurück, denn sie lebt ihren Tag. Moritz spielt geduldig mit ihr und Felix ist gerade dabei frisches Brot zu backen, während er sich ein Hörbuch gönnt.

(Wolfgang)

Geschrieben in Berichte | 4 Kommentare »